Die Fichte: Gestern rustikal, heute modern

INHALT:

Hard facts: Alle Eigenschaften der Fichte im praktischen Überblick.

Fichtenholz: Ein besonders freundliches Oberflächenbild für Raumkonzepte
von ländlich-rustikal bis puristisch-modern.

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die besonders lebendige Optik der Fichte


Das Fichtenparkett hat einen sympathischen und warmherzigen Charme. Ihr Oberflächenbild begeistert durch lebendiges Astbild und typischer Nadelholzmaserung.

Besonders schön zur Geltung kommt ihre einmalige Optik in lichtdurchfluteten, großen Räumen, denen sie im Handumdrehen Geborgenheit verleiht.

Auch die Haptik des Fichtenholzes ist sehr besonders, denn aufgrund ihrer weichen Holzfasern fühlt sich die Oberfläche des Fichtenparketts angenehm samtig unter den Füßen an.
Fichte eignet sich sehr gut zur Verwendung in weniger stark beanspruchten Räumen, wie Schlafzimmer oder Homeoffice, da aufgrund ihrer Weichheit Druckstellen entstehen können.

Die Vorteile und Eigenschaften von Fichtenparkett:

+ Fichte ist alltagstauglich: Fichtenholz ist sehr pflegeleicht. Etwaige Flecken können mit heißem Wasser und Seife pur entfernt werden. Zur regelmäßigen Pflege kommt auch die Holzbodenseife zum Einsatz, die den Boden gleichzeitig reinigt wie pflegt.

 

+ Fichte in verschiedenen Optiken: Zwei verschiedene Ölungen in unterschiedlichen Farben erzeugen ein schönes Oberflächenbild, ohne aber dabei die Holzmaserung künstlich zu überdecken. mafi bietet einerseits die weiße und andererseits eine natürliche Ölung an.

 

+ Fichtenholz als Eyecatcher: Fichtenparkett ist noch nicht oft gesehen und dadurch ein wahrer Hingucker. Besonders für Fans des Scandi Chicks gehört das Fichtenholz zu einem Must-have, das jedem Raum eine gemütliche und warme Atmosphäre verleiht.

 

+ Fichtenholz ist wohngesund: Da die Oberfläche der Fichtendiele nach ihrer Veredelung offenporig bleibt, kann diese weiterhin Feuchtigkeit im Raum aufnehmen und wieder an den Raum abgeben - eine natürliche Eigenschaft von Holz, die essentiell zu einem wohngesunden Raumklima beiträgt.

 

+ Fichtendielen bleiben stabil: mafi Fichtenparkett wird in einem symmetrischen Drei-Schicht Aufbau mit kleiner Fase an der Längsseite und ca. 5 mm Nutzschicht und 5 mm Rücklage aus gleicher Holzart, produziert. Die Mittellage besteht aus einem weichen Nadelholz das stets flexibel bleibt. Längen: 2480-3980 mm, Breiten: 190 mm, Stärken: 16 oder 21 mm.

 

Fichtenholz für Räume mit Behaglichkeit


Je nach Raumkonzept kann genau diese Eigenschaft von Weichhölzern aber auch ausdrücklich für einen sogenannten used-Look gewünscht sein. Eine Patina ist immer auch Ausdruck von Natürlichkeit und Wohlfühlen.

Eine Bodenoberfläche, die mit ihren Bewohnern mitwächst und ihre einmalige Geschichte erzählt. Egal ob für den rustikalen Wohnstil oder für moderne Raumkonzepte – Fichtenholz fügt sich harmonisch in seine Umgebung ein und garantiert Gemütlichkeit und Behaglichkeit.

Nach vielen Jahren des Alltags und der regelmäßigen Pflege mit der mafi Holzseife erhält die Fichtenoberfläche eine ansprechende und einzigartige Patina, die nicht nur begeistert, sondern die Oberfläche auch immer robuster werden lässt.

Verschiedene Oberflächen-Veredelungen sorgen für Abwechslung bei Fichten Landhausdielen


Fichtenparkett aus dem Hause mafi sind in der Ölung „Natur“ und „Weiß“ erhältlich.
Da mafi vollkommen ökologisch produziert und auf künstliche Versiegelungen oder UV-Schutzbarrieren auf der Oberfläche verzichtet, kommt es mit den Jahren bei der Ölung in „Natur“ zu einer natürlichen Farbveränderung. Sprich, das Fichtenholz erhält mit der Zeit einen noch wärmeren Farbton.

Wer einen kühleren Look präferiert, dem sei daher die weiß geölte mafi-Fichte ans Herz gelegt.
Hier wirkt die Oberfläche heller und dadurch modern, ohne aber dass dabei die schöne Maserung und das lebhafte Astbild verdeckt wird.

Eine angenehme Barfuß-Haptik bleibt bei der Veredelung mit Naturöl natürlich erhalten, weil dem Öl die nötige Zeit gegeben wird tief in das Holz eindringen zu dürfen und dadurch kein unangenehmer Fettfilm zurückbleibt.

Fichtenparkett aus dem Hause mafi ist pflegeleicht und gesund


Händisch geölt bzw. gepflegt werden unsere Dielen gleich zweimal. Einmal in der Produktion, als letzter Veredelungsschritt, und ein zweites Mal, gleich nach der Verlegung.
Das Naturöl auf Leinölbasis schenkt dem Holz eine ordentliche Portion an Pflege und sorgt gleichzeitig für eine angenehme Haptik und ein schönes Oberflächenbild.

Genial am Fichtenparkett ist die Tatsache, dass das Holz nicht die Fähigkeit verliert, Feuchtigkeit im Raum aufzunehmen und wieder an den Raum abgeben zu können.

Denn durch das Ölen der Holzoberfläche bleibt diese weiterhin offenporig und sorgt damit für ein wohngesundes Raumklima. Das gilt übrigens für alle Naturholböden aus dem Hause mafi.

Gepflegt wird der Boden durch einfache Wischpflege mit Wasser und Holzbodenseife. Die Seife reinigt den Boden und gibt ihm gleichzeitig auch die Pflege, die er braucht.

Denn die wertvollen Fette, die in der Seife enthalten sind, braucht die Bodenoberfläche, um sich auch in Zukunft vor Flecken und Kratzern schützen zu können.

Die hochwertige mafi-Dielenkonstruktion für mehr Stabilität


Ein mafi Fichtenboden kann als langer Wegbegleiter angesehen werden, denn der hochwertige Dielenaufbau wirkt dem Schwinden oder ein sich Werfen der Diele entgegen. Schauen wir uns die Dielenkonstruktion näher an: Die Decklage besteht aus ca. 5 mm Fichtenholz, exakt gleich wie die Rücklage.

Dazwischen ein flexible Weichholzlage. Verantwortlich für die Langlebigkeit der Diele ist eben dieser für mafi typische symmetrische Drei-Schicht-Aufbau, der darauf baut, dass der Gegenzug aus gleichem Holz, bei gleicher thermischer Behandlung der Diele für Jahre Formstabilität schenkt.

Die Fichte für den skandinavischen Wohntrend


Grundsätzlich ist die Fichte ein Boden für Individualisten, die die samtige Haptik und die lebendige Optik dieses Holzes zu schätzen wissen.

In unseren Breiten häufig als Boden für rustikale Raumkonzepte bekannt, ist er mittlerweile auch schon in der modernen Architektur in Verwendung. Besonders gerne kommt das freundliche Fichtenholz im skandinavischen Minimalismus zum Einsatz, wo es wunderschön zu hellen Pastelltönen und Beige kombiniert wird.

Die Fichte in drei Worten: Natürlich. Stabil. Wohngesund.

Ein flexibles Leichtgewicht: Die Fichte


In Europa zählt die Fichte zu den wichtigsten Hölzern überhaupt. Besonders weit verbreitet ist sie in den Gebirgsregionen Nord-, Mittel- und Südeuropas, wo sie schon immer gerne für den Innenausbau aber auch für den Außenbereich verwendet wurde.

Auch im Möbelbau wird Fichtenholz sehr gerne verwendet, da es sich um ein sehr leichtes Holz handelt. Aber auch als Deckenverkleidung, Fußboden, Haustür oder Fenster macht sie eine gute Figur. Als Verpackungsmaterial kennen wir die Fichte als Steige, Kiste oder Palette.

Aufgrund ihrer äußerst guten Resonanzfähigkeit wird Fichtenholz sogar im Instrumentenbau genutzt und zum Beispiel als Geige oder Cello weiterverarbeitet.

Fichten erreichen ein stattliches Alter von bis zu 600 Jahren und gehören mit einem Anteil von ca. 60% am österreichischen Ertragswald zu den meist verwendeten Holzarten. Früher wurde sie gerne als Monokultur angebaut, was mittlerweile aber auf die heutige österreichische Fortwirtschaft nicht mehr zutrifft.

Der mafi Standard - unser Qualitätsversprechen

Nachricht
Anfrage
Bilder

Übersicht unserer weiteren Parkett Holzarten