Tanne – ein Holz zum richtig Wohlfühlen

INHALT:

Kurz und knapp: Hardfacts über die Tanne

Tannenholz: Skandinavischer Wohnstil lässt grüßen

Raumklima: Wie ein geölter Naturholzboden zu einem
wohngesunden Raumklima beiträgt

LESEZEIT: ca. 4 Minuten

Stabiles Tannenparkett in beeindruckenden Breiten und Längen

Tannenholz kann nicht anders, als mit seiner warmen, behaglichen Ausstrahlung die Gemüter zu erheitern. Ihr freundlicher, warmer Farbton lässt Räume heller und größer erscheinen.

Das, für ein Nadelholz typische Astbild und die markante Ausbildung der Jahresringe, verleihen jedem Zuhause große Behaglichkeit mit einer Extraportion Wohlfühlcharakter. Vereinzelte Ausfalläste werden mit farblich dazu passendem Holzkitt händisch verschlossen.

Besonders beeindruckend sind die Breiten der mafi Tannendielen, die von 19 cm bis stolze 30 cm reichen. Die Tannendielen werden in Längen von vier bis fünf Metern produziert die, wenn raumlang verlegt, jedem Wohnkonzept natürlich sehr viel Großzügigkeit und Weite verleihen.

Alle Vorteile und Eigenschaften des Tannenparketts auf einem Blick:

+ Die Tanne ist eine weiche Holzart:
Härte nach Brinell: 16 N/mm². Als Nadelholz gehört die Tanne zu den weichen Holzarten. Sie ist deshalb sehr gut für den Privatbereich geeignet und eignet sich für Räume, die nicht stark strapaziert sind, wie zum Beispiel Schlafzimmer oder Gästezimmer. Am besten erlebt man die Tanne barfuß, denn aufgrund ihrer weichen Holzfasern weist sie eine samtige Haptik auf.

 

+ Tannenholz ist pflegeleicht und unkompliziert: Tannendielen werden mit der mafi Holzbodenseife gepflegt, die den Boden gleichzeitig reinigt wie mit wertvollen Fetten versorgt. Die regelmäßige Wischpflege lässt die Bodenoberfläche immer robuster gegen Flecken und Kratzer werden. Fallweise Kratzer oder Flecken können auf einfache Weise mit heißem Wasser und purer Seife entfernt werden.

 

+ Der mafi Tannenboden in drei verschiedenen Oberflächenvarianten: Tannenparkett aus dem Hause mafi sind in den Oberflächen „weiß geölt“ und „natur geölt“ sowie in „gelaugt und weiß geölt“ erhältlich. Sprich in den Farbnuancen von warmen Hellbraun bis fast Weiß.

 

+ Tannenholz für jeden Einrichtungsstil: Tannenparkett ist prädestiniert für ländlich-rustikaleEinrichtungsstile, aber Tanne kann noch mehr. Ihre natürliche Ausstrahlung eignet sich auch hervorragend für geradlinige Wohnstile und moderne Architektur.

 

+ Tannenholz fördert unsere Gesundheit: Weil die Oberfläche des Tannenholzes geölt ist und nicht mit Wachs oder Lack versiegelt, kann das Holz noch immer „atmen“. Aufgrund dieser Offenporigkeit ist das Holz deshalb fähig Feuchtigkeit im Raum auf- und auch wieder abzugeben. Diese für Holz typische Eigenschaft trägt nachweislich zu einem gesunden Raumklima bei.

 

+ Tannenparkett mit beeindruckenden Längen und Breiten: Tannendielen werden im symmetrischen Drei-Schicht-Aufbau gefertigt. Die Nutzschicht weist ca. 5 mm auf, exakt gleich wie die Rücklage, die aus demselben Holz bei gleicher thermischer Behandlung besteht. Für die Mittelschicht wird flexibles Nadelholz verwendet. Besonders beeindruckend sind die Längen der Tannendielen, die zwischen 4 bis 5 Meter reichen bei beeindruckenden Breiten von 19 bis zu 30 cm.
Breiten: 190/220/240/260/280/300mm / Stärken: 16|21mm / Längen: 4000 bis 5000 mm.

Weißtanne-Parkett in drei verschiedene Oberflächen-Looks

Das händische Ölen der Dielen stellt den letzten Veredelungsschritt in der mafi-Produktionskette dar. Um verschiedene Farbnuancen zu erzielen werden mit unterschiedlichen Naturölen, allesamt auf Leinölbasis, gearbeitet. So gibt es den Weißtannenboden in der Ölung „natur“, der die warme Farbgebung und die lebhafte Maserung besonders schön zur Geltung bringt.

Hingegen die weiße Ölung eben genau diesen warmen Farbton mindert und eine kühlere und noch hellere Oberfläche erzeugt, die sich besonders gut für die Verlegung in großen, lichtdurchfluteten Räumen eignet.

Wer eine nahezu weiße Bodenoberfläche wünscht, der entscheidet sich für gelaugte und weiß geölte Tannendielen, die kleine Räume größer und heller wirken lassen, und die eine besonders gute Figur in der Kombination mit hellem Interior machen.

Keep it natural: Tannenholz verleiht jedem Wohnstil mehr Natürlichkeit

Früher fast ausschließlich für traditionelle Einrichtungskonzepte in Verwendung, finden wir Nadelhölzer auch immer öfter in der modernen Architektur wieder.

Besonders in der aktuellen Einrichtungswelt, der von Minimalismus und Reduktion lebt, wird Tannenholz als willkommenes Kombinationselement verwendet, um zeitgeistigen Raumkonzepten Wärme und Geborgenheit einzuhauchen.

Der daraus resultierende Kontrast zwischen dem lebhaften Oberflächenbild des Tannenparketts und dem puristischem Interior, sorgt für ein modernes Flair, ohne aber dabei kühl und ungemütlich zu wirken.

Der allseits beliebte nordische Wohnstil macht es vor: Hier werden mit Vorliebe leichte, freundliche Nadelhölzer für Boden und Mobiliar verwendet, die schließlich mit natürlichen Accessoires aus Leinen, grober Wolle und flauschigen Felle kombiniert werden.

Dazu passen helle Pastelltöne und zarte Beigetöne für Wände und Dekor. Das helle Holz, die einfachen Formen und zarten Wohnfarben machen den Scandi Chic zu einem äußerst beliebten Wohntrend, der eine Stimmung von Ungezwungenheit und extremer Behaglichkeit verbreitet.

Ausgewählte Projekte mit Tannenholz

Naturöl für die Veredelung jeder einzelnen Diele

Wichtig bei diesem Veredelungsschritt ist es dem Öl Zeit zu geben in das Holz tief eindringen zu können. Nur so können die wertvollen, pflegenden Fette auch tief in jede Holzfaser eindringen und die Diele von innen heraus stärken und gegen Flecken und Kratzer robust werden lassen.

Bei dem mafi-Öl handelt es sich um Naturöl auf Leinölbasis, das ohne Hilfsmittel an der Luft trocknet und die gesamte Nutzschicht durchdringt, ohne dabei einen störenden Fettfilm an der Oberfläche zu hinterlassen. Ganz im Gegenteil der natürlich geölte Fußboden weist eine sehr angenehme, samtige Haptik auf, die direkt zum Barfußgehen einlädt.

Ein weiterer Vorteil des Ölens ist der Erhalt, der von der Natur aus gegebenen Offenporigkeit des Holzes, die weiterhin lokale Reparaturen oder punktuelles Reinigen ermöglicht.

Hochqualitativer Dielenaufbau garantiert Langelebigkeit

Die hochwertige symmetrische drei-schichtige Dielenkonstruktion sorgt dafür, dass die natürliche Bewegung des Holzes stark minimiert wird, wodurch das Schüsseln oder Werfen des Holzes auf ein Minimum reduziert werden kann.

Sehen wir uns den Dielenaufbau noch näher an: Jede Diele aus dem Hause mafi wird mit Rücklage und Decklage aus gleichem Holz bei gleicher thermischer Behandlung erzeugt. Für die Mittelschicht wird flexibles Nadelholz verwendet. Diese sehr hochwertige Konstruktion mit starkem Gegenzug garantiert daher Langlebigkeit und dauerhafte Formstabilität.

Naturbelassenes Tannenholz als Faktor für ein gesundes Raumklima

mafi produziert völlig ökologisch und verwendet bei der Oberflächenveredelung deshalb ausschließlich Naturöl, anstatt Lack oder Wachs, die die Holzporen nur versiegeln würden. Neben den vielen, bereits oben beschriebenen Vorteilen, profitiert man aber nicht nur optisch und haptisch von einer geölten Holzoberfläche.

Die bereits erwähnte Offenporigkeit verbessert auch nachweislich das Raumklima. Denn das Holz nimmt durch seine offenen Poren Feuchtigkeit im Raum auf, um es dann wieder an den Raum abzugeben – ein wesentlicher Beitrag zu einem wohngesunden Raumklima für Mensch und Tier.

Um die Oberfläche stabil und robust zu erhalten ist eine regelmäßige Wischpflege mit der mafi Holzbodenseife von Nöten. Die Seife reinigt den Boden und die darin enthaltenen Fette pflegen die Diele gleichzeitig.

Sogar Flecken oder kleine Gebrauchsspuren und Druckstellen können durch die Verwendung von heißem Wasser und Holzseife wieder einfach entfernt werden, da die Feuchtigkeit die Holzfasern immer wieder aufstehen lässt.

Tannenholz – Seit jeher ein vielseitiges Holz für innen wie außen

Da es sich bei der Tanne um ein weiches, leicht zu bearbeitendes Nadelholz handelt wurde es schon in der Jungsteinzeit beispielsweise für Türblätter verwendet. Später dann, in der Neuzeit um 1500, produzierte man aus dem leichten Weichholz Schiffsmasten. Aktuell wird Tannenholz sehr häufig für den Innenausbau verwendet, wo es natürlich auf eine lange Geschichte, besonders alpinen Raum, der Heimat der Nadelhölzer, zurückschaut.

Aber das äußerst flexible Holz diente in unserer Zeit auch schon immer gerne als Möbel-, Bau- und Konstruktionsvollholz. So werden Fenster, Türen, Treppe sowie Wand- und Deckenverkleidungen sehr gerne aus Tannenholz angefertigt. Weiters kommt das extrem leichte Holz auch im Instrumentenbau zur Verwendung, wo es sich besonders gut als Resonanzholz für tief gestimmte Saiteninstrumente eignet.

Tannen erreichen ein beeindruckendes Alter von bis zu 600 Jahre. Für ihre Nutzung werden sie aber meist schon nach 90 bis 130 Jahren gefällt. Die Tanne ist eine sehr wichtige Baumart für jeden Wald, da sie einerseits sehr tief wurzelt und andererseits ihre sich schnell zersetzenden Nadeln für reichlich Humus sorgen.

Der mafi Standard - unser Qualitätsversprechen

Nachricht
Anfrage
Bilder

Übersicht unserer weiteren Parkett Holzarten