Parkett für Fußbodenheizung

Die Fakten: 

  • symmetrischer 3-Schicht-Aufbau
  • formstabil bis 5m Länge und 30cm Breite
  • unterschiedliche Aufbaustärken

Die Vorteile: 

  • sehr hohe Stabilität
  • stark reduziertes Fugenrisiko
  • ideal für Verlegung auf Fußbodenheizungen
  • breites Anwendungsspektrum
  • imposante Dimensionen von bis zu 5 Metern Länge und 300mm Breite möglich
  • optimale Ressourcenverwertung

Nahezu alle mafi Naturholzböden sind für Fußbodenheizungen geeignet. mafi Böden sind dank des symmetrischen Drei-Schicht-Aufbaus der Dielen für Fußbodenheizungen sogar prädestiniert. Das allgemeine Problem mit Fußbodenheizungen sind die intensiven Temperaturen, die auf den Boden einwirken. Es ist zu beachten, dass Holz ein natürlicher Werkstoff ist, der durch die jeweilige vorherrschende Temperatur und Luftfeuchtigkeit beeinflusst wird.

Dem Quell- und Schwindverhalten entgegenwirken

Bei hoher Umgebungsfeuchte nimmt jeder Holzfußboden Feuchtigkeit auf und vergrössert sein Volumen. Bei niedriger Umgebungsfeuchte, wie dies während der Heizperiode über die Wintermonate der Fall ist, gibt das Holz Feuchtigkeit ab und verringert sein Volumen – es bilden sich Fugen. Der symmetrische Dielenaufbau von mafi reduziert diesen Effekt bereits merklich.

Symmetrie als Lösungsweg

Sowohl die Nutzschicht als auch die Rücklage bestehen aus dem gleichen Holz mit der gleichen Behandlung. So entsteht in der Diele ein Gegenzug, der das „Verziehen“ der Diele enorm einschränkt. Dennoch kann es zu Fugenbildung kommen, wenn in den mit Holzfußboden ausgestatteten Räumen die Luftfeuchtigkeit zu weit absinkt. Bewerten Sie dies nicht negativ, sondern als Beweis für die Natürlichkeit Ihres Holzbodens.

Achten Sie auf das Raumklima

Auch für das Wohlbefinden des Menschen ist ein gesundes Raumklima erforderlich. Während der heizfreien Periode bilden sich Fugen dann wieder zurück. 

Wir empfehlen bei der Verlegung ein vollflächiges Verkleben auf den Untergrund. Bei dieser Variante ist ein dauerelastischer Kleber zu verwenden, um dem Boden die nötige Flexibilität zu ermöglichen. Zudem muss ein vollständiges Aufheizprotokoll über die Fußbodenheizung vorhanden sein. 

Die Oberflächentemperatur des Fußbodens sollte bei einer Raumtemperatur von 21° an keiner Stelle 29°überschreiten.

Interessiert?

Nachricht
Anfrage
Bilder