Made in Austria

Die Fakten: 

  • Fertigung ausschließlich in Österreich 
  • Zwei Werke innerhalb von 12km
  • Familienunternehmen der dritten Generation

Die Vorteile: 

  • taylor made in Austria
  • transparente Produktion
  • Qualitätskontrolle ab Holzeinkauf alles Inhouse
  • hohe gesetzliche Standards
  • über 100 Jahre Erfahrung in der Holzverarbeitung
  • Sicherheit und Leidenschaft eines Familienunternehmens

Transparente Herkunft

Die Herkunft und Produktionsbedingungen sagen viel über das Produkt selbst aus. mafi produziert ausschließlich in Österreich, auftragsbezogen und individuell für jeden Kunden. Das innovative Produktionssystem ermöglicht maximale Flexibilität ohne dabei auf eine schnelle Produktionszeit verzichten zu müssen. Ein Großteil der Produkte kann in vier Tagen produziert werden. 

mafi macht aus seinen Produktionsstätten kein Geheimnis. Mitten im Grünen, am Fuße des Kobernaußerwaldes in Schneegattern gelegen, befindet sich das mafi Headquarters. Hier befinden sich die Geschäftsführung sowie der gesamte Verwaltungsapparat des Familienunternehmens. Direkt anschließend findet sich die Produktionsstätte der mafi Naturholzböden wieder. Hier wird aus den unterschiedlichsten rohen Vollholzlamellen, das vielfältige mafi Portfolio erzeugt. 

Nur 12km entfernt betreibt mafi eine zweite, vorgelagerte Produktionsstätte. Hier finden die Holztrocknung, die Sortierung und das Aufarbeiten zu Lamellen statt. Ab der Holzanlieferung liegt die Weiterverarbeitung bis zum fertigen Parkettboden hausintern. Nur so kann mafi höchste Qualitätsstandards langfristig sichern und sich auch selbst stets weiterentwickeln und verbessern. Das Holz selbst, stammt aus nachhaltigen Forstwirtschaften Mitteleuropas. 

 

Familienunternehmen mit Tradition

Generell ist Österreich ein Land mit langer Tradition in der Holzverarbeitung. Aber auch hinsichtlich Qualitäts- und Nachhaltigkeitsstandards ist Österreich Vorreiter. Mit dem kaiserlichen Forstgesetz für die österreichischen Kronländer aus dem Jahre 1853, hat Österreich wohl das älteste Forstgesetz der Welt. Bereits darin wurde der Grundgedanke von Nachhaltigkeit formuliert, sodass für jeden gefällten Baum ein neuer gepflanzt werden muss. 

Hinter der Marke mafi steht ein Familienunternehmen aus Schneegattern, Oberösterreich, das seit über 100 Jahren den Werkstoff Holz verarbeitet. Begonnen hat mafi als kleines Sägewerk, das sich anschließend von einer Holzdeckenproduktion zu der Marke für natürliche und stabile Naturholzböden entwickelt hat.

Im Zuge der Produktionslinie setzt mafi auf Regionalität und ist ein wichtiger Arbeit- und Auftraggeber in der Region. Kurze Wege, etablierte Kooperationen, gewohnte Abläufe und schnelle Reaktionszeiten sind die Vorteile dieser Vernetzung am Standort. Am Ende führt eben genau dieser ganzheitliche Ansatz zu einer hohen Produktqualität und familiären Werten wie Vertrauen und Handschlagqualität.  

 

Von Österreich in die Welt

Weltweit reicht das Referenzportfolio mittlerweile von Mexiko, Katar, Moskau über Monte Carlo, Südafrika bis nach New York und London. Auch designaffine Prominente wie Claudia Schiffer, Giorgio Armani, Sebastian Vettel, Carlos Slim oder Luciano Pavarotti vertrauen auf mafi Naturholzböden. mafi durfte bereits unterschiedlichste Projekte mit Stararchitekten wie Sir Norman Foster, Dugally Oberfeld, Gensler Architects oder Legorreta Más Legorreta Arquitectos realisieren.  

Expertentip: 
"Hinterfragen Sie die Herkunft Ihres Holzbodens. Der Ursprung des Holzes, die Art der Verarbeitung und vor allem die verwendeten Mittel haben direkten Einfluss auf die Qualität des Produktes und auch auf Ihr Wohlbefinden."

Interessiert?

Nachricht
Anfrage
Bilder